Kurzkonzept

Um den Kindern eine bestmögliche Entwicklung zu gewährleisten, richtet sich unsere Arbeit nach den Bereichen des Berliner Bildungsprogrammes.

Unsere Kinder werden aktiv in den Tagesablauf mit einbezogen, dennoch werden intensiv die Bereiche Gesundheit, soziales und kulturelles Leben (Musik, Kunst, Theater), bildnerisches Gestalten, Kommunikation (Sprachen, Schriftkultur und Medien) und die naturwissenschaftlichen und technischen Grunderfahrungen (Mathematik, Natur-Umwelt-Technik) gefördert. Die Erzieher schaffen Angebote für die Kinder und achten darauf, dass diese nicht unter Zwang umgesetzt werden. Wir arbeiten nach dem freiwilligen Prinzip. Spielerische Situationen können von den Erziehern aufgegriffen werden und pädagogisch ergänzt. In den Sommermonaten von Juni- August gibt es eine angebotsfreie Zeit.

Bei der Förderung in den verschiedenen Bereichen legen wir sehr viel Wert darauf, dass die Kinder sich in ihren Kompetenzen wahrgenommen und gestärkt fühlen. Sie werden als Persönlichkeiten so angenommen wie sie sind und es werden Situationen geschaffen, in denen sie ihr Selbstwertgefühl entwickeln können. Die Kinder entdecken ihre eigenen Bedürfnisse, Interessen und Fähigkeiten und lernen diese einzusetzen. Weiterhin lernen sie die Bedürfnisse anderer Kinder zu erkennen und zu berücksichtigen. Die soziale Kompetenz wird durch den Zusammenhalt in unserer altersgemischten Gruppe und bestimmte Prozesse gefördert und von uns Erziehern begleitet und unterstützt.

Die Kinder sollen die Möglichkeit haben sich die Welt anzueignen, sich sachlichen Lebensbereichen erschließen zu können, sich theoretisch und praktisches Wissen und Können aneignen und lernen Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Sie sollen Wahrnehmung – und Ausdrucksfähigkeiten entwickeln können.

 

Das Team stellt sich vor…

Franziska B.
Franziska ist seit August 2012 im Kinderladen „Storkower Zauberwäldchen“ e.V. als Sozialpädagogin tätig. Das Bachelorstudium beendete sie erfolgreich im August 2010.
Ihre pädagogischen Schwerpunkte im Kinderladen sind die musikalische Früherziehung, das darstellende Spiel sowie die Vorbereitungen der Aufführungen bei den Festen vom Zentrum für Beatmung und Intensivpflege. Seit Februar 2017 ist Franziska  im Vorstand des Kinderladens tätig. Sie ist außerdem pädagogische Leitung und stellvertretende Vorstandsvorsitzende.

Daniela B.
Dani hat erfolgreich im August 2001 die Ausbildung mit dem Zertifikat zur staatlich anerkannten Erzieherin abgeschlossen. Weiterhin besitzt sie eine Vielzahl an Erfahrungen im Kleinkind / Krippenbereich. Themen wie Eingewöhnung und Entwicklung der Kinder von 0 bis 3 Jahren sind ebenfalls ihr Steckenpferd.
Seit Februar 2014 ist Daniela Teammitglied im Zauberwäldchen und für den Bereich Medienpädagogik, sowie für das Qualitätsmanagement zuständig.

Regina Sch.
Regina arbeitet seit August 2013 als staatlich anerkannte Erzieherin im Kinderladen „Storkower Zauberwäldchen“ e.V. Sie leitet im Alltag die Vorschularbeit und bereitet so die Kinder auf die Schule vor. Auch für den kreativen Bereich übernimmt Regina gern die Verantwortung.

Stephan M.
Stephan arbeitet seit August 2012 in unserem Kinderladen. Seine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger beendete er erfolgreich im Jahr 2006.
Die Zusatzqualifikation zum Facherzieher für Integration absolvierte Stephan ebenfalls erfolgreich im Januar 2013.
In unserem Kinderladen liegt sein Schwerpunkt bei der psychomotorischen Arbeit und bei der Förderung der Kinder mit Beeinträchtigungen.

Tagesablauf

Angebote

Mit dem täglichen Morgenkreis starten wir gemeinsam  in den Tag. Ob Austausch über das Wochenende, gemeinsames Lieder singen oder eine Vorlesegeschichte. Die Kinder lieben das Ritual. Den Kindern wird in der Woche ein Sportangebot unterbreitet. Dieses findet in der Einrichtung oder im naheliegenden Sportraum statt. Mit unseren Vorschulkindern besuchen wir die Bibliothek und planen die Vorschularbeit. Zum Abschied der Vorschulkinder organisieren wir einen bildungsorientierten Ausflug und ein Zuckertütenfest. Neben der kreativen Bastelarbeit und der musikalischen Pädagogik bieten wir den Kindern auch gemeinsame Koch- und Backangebote.

Räume

Der Kinderladen verfügt über eine Grundfläche von ca. 266 qm und ist für eine Gruppe mit bis zu 25 Kindern ausgelegt.

Die hellen Räume mit den warmen Farbtönen, bieten durch kindgerechte Anpassung der Innenausstattung, optimale Bedingungen für die Entwicklung der Kinder und ihren Bedürfnissen.

Der Eingangsbereich unseres Kinderladens ist über eine Treppe oder einem Fahrstuhl erreichbar.

Unsere Garderobe erinnert an ein Wäldchen und bietet viel Platz zum An– und Auskleiden und diversen anderen Aktivitäten.

Die hygienisch getrennte Küchenzeile mit integrierter Kinderküche und einem hellen Essbereich ermöglicht den Kindern Freude an der Essenzubereitung und Essensaufnahme.

In den kindgerechten Bädern befinden sich ein getrennter Duschbereich, ein Wickelbereich und die Toiletten in entsprechender Kinderhöhe. Die Waschbecken sind durchgehend und auch in unterschiedlicher Höhe nutzbar, so können diese auch zum Experimentieren und Spielen genutzt werden.

Unsere Funktionsräume sind den Bedürfnissen der Kinder angepasst und werden regelmäßig von den Mitarbeitern umstrukturiert. Die Kinder haben die Möglichkeit sich Bücher anzuschauen, sich zurückzuziehen, kreativ zu sein und zum freien Spiel. Zu unserer Einrichtung gehören ebenso eine Dachterrasse, die zum Spielen und für Angebote genutzt werden kann sowie ein Büro, dass für  Elterngespräche und Teamsitzungen zur Verfügung steht.

Projekte

Wir verstehen unter dem Begriff „Projektarbeit“ das Auseinandersetzen mit einem Thema aus der Lebensrealität der Kinder. Dies findet meist intensiv, zielgerichtet und in vielfältigen Aktivitäten über einen längeren Zeitraum statt.

Bei der Planung von Projekten orientieren wir uns an den Bedürfnissen, an Beobachtungen im Spiel, an den Vorlieben und Interessen, sowie an Fragen und Äußerungen der Kinder. Aber auch Themen, mit denen unsere zu betreuenden Kinder noch keine Erfahrungen gemacht haben, können in den Projekten bearbeitet werden.

Um die Neugierde der Kinder zu wecken, geben wir Erzieher zu Beginn der Projekte einen spannenden Einblick. Des Weiteren stärken die Kinder während unserer Projektzeiten ihre Ich – Kompetenz, die Sozial- und Sachkompetenz, sowie die lernmethodische Kompetenz. Sie lernen verschiedene Lebenswelten kennen, sie entwickeln ihre Kommunikationskultur und gehen respektvoll miteinander um. Aber auch der Umgang mit den unterschiedlichen Medien wird durch das Teilnehmen an Projekten gestärkt.

Unsere Projekte werden nach Beendigung für die Eltern und Kinder dokumentiert und können jederzeit eingesehen werden. Hier ein kleiner Auszug:

  • Aus alt mach neu, Kinder verwandeln alte Socken in neue Kuscheltiere
  • Gefühlsprojekt
  • ich lerne meinen Körper kennen
  • Jolinchen „AOK Projekt“- gesunde Ernährung und Bewegung
  • Vorlesegeschichten

weitere besondere Jahresprojekte/- highlights sind:

  • Fasching
  • musikalische Aufführung bei den Festen vom Zentrum für Beatmung und Intensivpflege
  • Sommerfest mit den Eltern
  • Laternenumzug zum Herbstfest
  • Aufführungen zu Weihnachten (u.a. Krippenspiel)
  • Gruppenfahrt mit den Kindern ab 3 Jahre alle 2 Jahre